Inselfisch: Oddballs


25.02.2014 04:36 von inselfisch

Nordlicht Norwegerjacke RVO cut&sew

Update! Mit Anleitung für Steek (Engl.)
RVO=Raglan von oben, cut&sew=aufschneiden und nähen

Das ist definitiv mein Meisterstück aus dem letzten Jahr!
Da habe ich alle Register gezogen. Aber es war eine Heidenarbeit, glaubt mir!

Angefangen hat es damit, dass mir eine Freundin einen ganzen Sack voller schwarzer Strumpfwolle geschenkt hat, ausreichend für ein wirklich grosses Teil. Da mir 4fädiges Strumpfgarn aber zu dünn für grössere Projekte ist, habe ich es doppelt genommen und mit einer 5er Nadel verstrickt. Die Farben haben sich eigentlich ganz von selber ergeben, ich hab halt mal geschaut was zu Schwarz schön aussieht und was in der passenden Stärke noch da ist. Lila und Goldbraun, und zur Erfrischung ein Schuß Türkis und Weiß. Dazu trage ich dann schwarzes TShirt und schwarze Hose, und fertig ist der Winter-Outfit!

Und dann ging es los.
Ich liebe Norweger- und Fairisle-Muster, aber ich hasse es, die linken Seiten zu stricken, das ist soo ein Gefrickel. Also habe ich die Anleitung für den genialen RVO=Raglan von oben herausgekramt. Der strickt sich immer nur schön rechts herum, da sind die Einstrickmuster ein Kinderspiel!
Da ich aber dicke Pullover eigentlich nie anziehe (für drinnen sind sie mir zu warm, und draussen pfeift dann doch der Wind durch) wollte ich aber lieber eine Jacke haben. Darum habe ich an der Vorderseite einen Steek eingearbeitet (Anleitungen hierfür gibt es im Web) und munter drauflos gestrickt. Ein sauber gearbeiteter Steek hat unter anderem den Vorteil, dass alle Fadenendchen darin verschwinden und man nachher kein Gfrett mit dem Vernähen hat. Ausserdem verschluckt ein Steek die unvermeidliche "Stufe" am Reihenanfang bei rundgestrickten Sachen. Das strickte sich so wunderbar, da hab ich bei den Zählmustern so richtig aus dem Vollen geschöpft. Der Strumpfwolle-Berg schrumpfte zusehends, und in zwei, drei Wochen war der RVO fertig.
Dann hab ich gebockelt und mich nicht getraut, das Ding aufzuschneiden. Hätte ich nur keinen Steek vorne in der Mitte gestrickt, dann könnte ich das Teil so wie es ist doch als Pullover tragen!
Aber, es half alles nichts, und schließlich dachte ich "Augen zu und durch" und hab mit der normalen Nähmaschine je zwei Nähte rechts und links vom Steek genäht, die grosse Schneiderschere genommen, drei Halleluja zum Himmel geschickt und das Teil in der Mitte aufgeschnitten.
Es passierte gar nichts, keine Masche fiel, nichts ribbelte auf, und die meisten Fadenendchen waren jetzt schon weg und durch die Maschinennaht gesichert.
Dann habe ich zur Sicherheit beide Kanten noch mit der Overlock abgenäht, und das Ergebnis sah blitzsauber aus! Ich dachte erst, ich müßte eine doppelte Blende anstricken um die geschnittene Kante zu verstecken, aber die war durch die Overlock-Naht so sauber, dass ich sie einfach umgeschlagen und mit Hexenstich angenäht habe. Um die Kante etwas zu befestigen, habe ich sie mit einer Reihe fester Maschen behäkelt, das liegt schön flach und sieht sauber aus. Dabei habe ich gleich Luftmaschenbögen als Knopflöcher mit eingearbeitet.
Uff! Das Aufschneiden hat Nerven gekostet. Aber es hat sich gelohnt.
Jetzt hatte ich nur noch die Bündchen und die Tasche anzustricken, und fertig war die Jacke! Ein Prachtstück, wenn ich das selber so sagen darf

Aber ich muß noch mal ran, ich habe nämlich wieder mal zu lange Ärmel gestrickt. Ich habe sehr lange Arme, deswegen sind mir bei Konfektionsbekleidung alle Ärmel zu kurz. Also gebe ich beim Stricken immer noch was für die Ärmel zu, und dann noch ein Stückchen, und hepp! sind sie schon wieder zu lang geworden
Macht aber nix, die Ärmel sind ja von oben gestrickt, da muss ich nur das Bündchen und ein paar Zentimeter Muster auftrennen, das wird nicht so schlimm. Aber das mache ich auf jeden Fall noch, nach dem Winter, denn ich habe das Nordlicht ständig an, lange Ärmel hin oder her.

Update:
Eine tolle Anleitung (in Englisch) für einen Steek findet ihr hier:
http://www.chebucto.ns.ca/ccn/info/Business/Tradewind/tbsteek.html
Die Bilder und Zeichnungen sind fantastisch! Das versteht man auch wenn man nicht so toll Englisch kann.

Und hier kommt gleich das Englisch/Deutsch Stricklexikon hinterher:
http://kbsalazar.files.wordpress.com/2012/09/english-terms.pdf

Viel Vergnügen!
IF

Kategorien: Stricken , Tipps und Tricks , Design und Mode , Garn und Wolle , Handarbeitstechniken


8 Kommentare

13. Juli 2014 von inselfisch

Danke Nicki für das Lob! Auf diese Jacke bin ich echt stolz, und ich hab sie auch viel an, eigentlich den ganzen Winter. Schwarzes T-Shirt drunter, schwarze Hose, fertig ist der Outfit.
Auf die Jacke werde ich auch oft angesprochen, im Bus oder an der Kasse im Supermarkt oder so - ist halt doch ein sehr auffälliges Stück.


12. Juli 2014 von Nicki50

Der helle Wahsinn, wie schön ist das denn?
Beide Daumen hoch für dein Werk


25. Februar 2014 von christiane

Na, natürlich Rückstiche - das, was bei der Nähmaschine normalerweise auch gemacht wird.
Grüße von Christiane.


25. Februar 2014 von inselfisch

christiane, ich hatte eine sehr gute Anleitung für den Steek, sonst hätte ich das niemals hingekriegt. Handgenäht, hmm, Respekt!
Welchen Stich hast du verwendet, und wieviele Nähte hast du gemacht?

LG
inselfisch


24. Februar 2014 von christiane

Oh Mann jetzt hab ich vor lauter "Steek" das wichtigste vergessen: die Jacke sieht unglaublich gut aus - und auch noch "selbst-designt"!
Grüße von Christiane.


24. Februar 2014 von christiane

Mir gings mit meinem ersten Steek genauso, erst große Panik und dann wars ne echte Arbeitserleichterung (von wegen Fäden vernähen....., das hasse ich nämlich). Allerdings habe ich keine Nähmaschine und habe die Steeks mit Hand genäht - funktioniert aber auch.
Grüße von Christiane.


22. Februar 2014 von inselfisch

Sanne, das mit dem Aufschneiden hab ich mich auch nur getraut, weil die Overlock betriebsbereit danebenstand. Mit der hab ich schon manches mißratene Strickstück gerettet!

Ja, die Jacke ist ein absolutes Lieblingsstück geworden, ich hab sie schon den ganzen Winter an.


22. Februar 2014 von delphisanne63

Boah die Jacke ist genial geworden! Das mit dem aufschneiden hätte ich mich nicht getraut, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Herzlichen Glückwunsch zu der Superjacke.
LG Sanne



RSS-Feeds

© NEXT CENTURY NETWORKS GMBH 2010
Login



Passwort/Benutzername vergessen?
Jetzt registrieren