Inselfisch: Oddballs


28.11.2015 18:09 von inselfisch

Ob ich das noch hinkriege?

Für meine kleine Schwester zum runden Geburtstag hab ich mir eine Decke vorgenommen, in die meine ganzen dickeren bunten Reste hineinkommen.

Sie wird im Rautenmuster in Patchworktechnik mit 5er Nadeln gestrickt und soll 1.40 mal 2.20 Meter groß werden. Jetzt bin ich bei 1.50 m Länge, und darf mich ganz schön ranhalten daß das noch bis Januar fertig wird.

Kategorien: Stricken , Freunde und Familie , Sonstiges , Handarbeitstechniken


18 Kommentare

01. Dezember 2015 von inselfisch

Danke ihr Lieben, Schwesterchen freut sich bestimmt! Die weiß nämlich schöne Handarbeiten zu schätzen, deswegen hab ich mir die viele Arbeit gemacht
Da kann sich dann die ganze Familie einkuscheln! Bei 2.20 m mal 1.40 m passen mehr als ein paar kalte Füße drunter


30. November 2015 von jhansche

Die Decke ist wirklich super toll geworden. Deine Schwester wird sich bestimmt sehr freuen.
Gruß,
jhansche


30. November 2015 von Wickelkind

Wahnsinn. Was für eine schöne Decke. Da wird sich Deine Schwester sicher sehr freuen.


29. November 2015 von lilieth


29. November 2015 von inselfisch

Liebe Quarter,
danke für die Blumen
Mein Schwesterchen weiß meine Handarbeiten zu schätzen, deswegen kriegt sie auch so viele selbstgemachte Sachen von mir..Und zum 50. Geburtstag darfs schon mal was Besonderes sein.
Aber zwischendurch hab ich schon gedacht die Decke wird nie fertig!

LG vom
inselfisch


28. November 2015 von Quarter

Das sieht einfach Hammer aus!!!!!!!!
1/4 h für ein kleines Patch? Das ist ziemlich schnell! Aber 96 Stunden sind ja eine Megafleißarbeit. Stell Dir vor, Du würdest nach Stunden bezahlt......
Da käme man ja bei 10,00€ die Stunde auf fast einen 1000,00€ Verkaufspreis. Ich sags ja, Handarbeit ist unbezahlbar!!!!!!!!!!!
Deine kleine Schwester kann das hoffentlich auch wirklich schätzen. Aber die kennt Dich ja am besten und wird wissen, was sie für einen Diamanten von Dir geschenkt bekommt. LG Quarter


28. November 2015 von inselfisch

So meine Lieben, euer Zuspruch hat mich so beflügelt, daß ich die letzten Tage quasi rund um die Uhr an der Decke weitergestrickt habe. Grad hab ich das letzte Fädchen vernäht! Feddisch!
Ein bißchen Zahlenspiel zum Abschluß: die Decke besteht aus ca. 385 Rauten. Für eine Raute hab ich ca. 1/4 Std gebraucht, daraus errechnet sich eine gesamte Arbeitszeit von etwa 96 Stunden.

So, und jetzt gehts an die Weihnachtsgeschenke. Bin ich froh, daß das große Teil jetzt endlich fertig ist!


27. November 2015 von Quarter

Hallo lieber Inselfisch,
danke für Deine ausführliche Beschreibung bzgl. der Garne. Ich wußte z.B. nicht, dass es Garne extra für das Maschinenstricken gibt. Vielleicht sollte ich mir auch mal eine etwas größere Menge "Beilaufgarn" in einer schönen, neutralen Farbe für verschiedene Projekte anschaffen. Dann kann ich meine vielen verschiedenen Reste evtl. besser verwerten. Danke für den Tipp. LG Quarter


26. November 2015 von inselfisch

Liebe Quarter,

freut mich daß dir die Decke gefällt!
Ich kombiniere unterschiedliche Reste mit dünnem Strickmaschinengarn, von dem ich noch größere Vorräte habe. Dünne Sockenwolle nehme ich doppelt, zu 6fädigem Garn kommen 2 Fäden Maschinengarn, ca. 8fädiges Garn wird so verarbeitet. Ausserdem bekomme ich immer wieder Wollreste geschenkt (meine ganze Family und alle Freundinnen sammeln für mich) so daß ich auf einen großen Materialvorrat zurückgreifen kann. Das macht echt Spaß!

LG vom
inselfisch


26. November 2015 von Quarter

Hallo Inselfisch,
melde mich hier auch noch mal zu Wort und bekunde meine Ehrerbietung vor Deinen Strickkunstwerken.
Ich hätte garnicht so viele verschiedene Wollreste in der gleichen Stärke. Habe schon einige Reste, aber unterschiedliche Materialien und Garnstärken. Das gestaltet sich schon bei kleineren Teilen in einer Kombination ziemlich schwierig. Wie machst Du das denn? Oder hast Du so viele Reste einer Sorte? LG Quarter


25. November 2015 von inselfisch

Oh, jetzt wo es so kalt ist ist das gar nicht so schlimm eine warme Decke auf dem Schoß zu haben
Nee aber mal ernsthaft: weil man immer nur kleine Teile strickt, zieht man sich halt das entsprechende Ende auf den Schoß, der Rest liegt daneben auf dem Sofa. Geht echt ganz gut!
Patchworkstricken ist meine große Liebe, ich finde es toll ganz viele verschiedene Farben in einem Teil zu verarbeiten. Manchmal mag ich es ganz kunterbunt, manchmal bleibe ich bei einer oder zwei Farbfamilien. Schön finde ich es auch, wenn man die Farben nach dem Jahreszeiten-Schema auswählt, das ist besonders für Bekleidung toll, wenn das Stück zum Typ passen soll. Ich bin ein Herbst-Typ, meine kleine Schwester ist ein Sommer, Nichte ein Frühling, beste Freundin ein Winter. Da kommt Abwechslung ins Strickzeug!

LG vom
inselfisch


25. November 2015 von Wickelkind

Das mit dem Einstricken von Fädchen kenne ich auch - mach ich bei meinen ganzen Norwegerpullis so. Aber die ganze Riesendecke auf dem Schoß...bin echt beeindruckt.
Sehen übrigens immer sehr toll aus, Deine Patchworksachen.


25. November 2015 von inselfisch

Hallo Wickelkind,

diese Decke ist in Patchworktechnik gestrickt, eine Anleitung dafür gibts hier:
http://evileu.de/oddballs/patchworkstricken/
Man strickt zwar die ganze Decke am Stück, hat aber immer nur die Maschen für eine Patchworkraute auf der Nadel, das ist recht gut zu handhaben. Damit man nachher nicht 1000 Fadenendchen zu vernähen hat, werden die Endchen gleich mit eingestrickt. Dafür wollte ich schon ewig mal eine Anleitung schreiben, aber wenn ich mit beiden Händen stricke hab ich keine Hand mehr frei um Fotos zu machen. Im Prinzip führt man den einzustrickenden Faden (oder die Fäden) auf der Rückseite mit und holt den Arbeitsfaden einmal drüber und einmal unter den Fäden. Das ist viel einfacher zu Stricken als zu erklären! Es erspart einem jedenfalls einen Haufen Vernäharbeit.

LG vom
inselfisch


25. November 2015 von Wickelkind

Wahnsinn!
Deine Decken sind echt der Hammer.
Aber sag mal - strickst Du das Ganze eigentlich in einem Stück oder nähst Du hinterher irgendwelche Einzelteile zusammen? Wenn ich mir Deine Anleitungen für Entrelac-Arbeiten ansehe, liest es sich fast so, als würdest Du die komplette Decke in einem Stück arbeiten.
Das muss doch wahnsinnig anstrengend sein, die ganze Zeit so ein Riesenteil auf der Nadel zu haben - oder wie machst Du das?
Irgendwann möchte ich auch mal ne Decke stricken oder häkeln, aber ich scheue davor zurück, entweder Hunderte von Granny-Squares zusammenzunähen oder eben ein Strickstürck von mehr als 2 Quadratmetern auf dem Schoß zu haben.
Bin gespannt, wie Du das handelst.


24. November 2015 von inselfisch

Kinnersch, danke für den Zuspruch! Das wird halt doch ein Riesenteil...
So eine Strickdecke heißt bei uns "ein Wolltier" und muß so groß sein, daß man sich unten mit den Füßen reinwickeln kann und sie oben trotzdem bis zur Nase ziehen kann. Ich hab schon mehrere davon im Familien- und FreundInnenkreis verschenkt, und die werden heiß geliebt weil sie so schön kuschelig sind!

LG vom
inslefisch


24. November 2015 von GarnFan

WOW - sieht jetzt schon total klasse aus! Und bei dir inselfisch mache ich mir da auch keine Gedanken mit dem Fertigwerden. Ich hoffe deine Verwandten wissen was sie an dir haben


23. November 2015 von jhansche

Na, denn mal los. Wir sind gespannt!
Gruß,
jhansche


23. November 2015 von lilieth

Na klar inselfisch wenn nicht du wer sonst

Gruß
lilieth



RSS-Feeds

© NEXT CENTURY NETWORKS GMBH 2010
Login



Passwort/Benutzername vergessen?
Jetzt registrieren